Unabhängige Hypothekarberatung und beste Zinsen

Erstes Gespräch

Ausgangslage erfassen, Datenaufnahme und Honorarofferte

Hypothekarberatung

Wir beraten Sie umfassend, transparent und ohne Provisionen

Versteigerung

Im Versteigerungs- verfahren finden wir den für Sie tiefsten Zins

Angebotsvergleich

Transparente, vorver- handelte Entscheid- ungsbasis für Sie

Vertragsabschluss

Unterzeichnung der Hypothekarverträge und weitere Begleitung

Beratung Hypothek

Die Definition der Hypothekarstrategie Unter Hypothekarstrategie versteht man die Definition der Hypothekarhöhe und die Wahl des Hypothekarmodells. Ähnlich wie beim Geldanlagen gibt es bei der Wahl der Hypothekarstrategie einen Zielkonflikt zwischen Rendite (tiefe Zinsen) und Sicherheit (Planbarkeit der Zinszahlungen). Die Definition der Hypothekarstrategie ist ein zentraler Punkt bei jeder Beratung zu Hypotheken bzw. Finanzierungsberatung. im Kontext zur Einkommens-, Vermögens- und Steuersituation sowie die Findung des tiefsten Zinssatzes Beim Hypothekarzins handelt es sich um den Zins, der vom Hypothekaranbieter für die Ausleihung des Hypothekarkapitals in Rechnung gestellt wird. Die Hypothekarzinsen werden je nach Anbieter nicht immer nach denselben Richtlinien berechnet. Das erschwert einen transparenten und fairen Zinsvergleich. sind meist die Kernstücke einer unabhängigen Hypothekarberatung. Bei einer Hypothekarberatung geht es um die Definition der Hypothekarstrategie im Kontext zur Einkommens-, Vermögens- und Steuersituation sowie die Findung des tiefsten Zinssatzes. Banken, Versicherungen, Makler und neutrale Berater bieten die Dienstleistung der Hypothekarberatung an. Makler sind nur bedingt unabhängige Berater, weil sie sich meist über Provisionen finanzieren. Mehr zu diesen Themen finden Sie hier:

Was macht eine gute Hypothekarberatung aus?

Eine umfassende Beratung sollte - neben der fachlich fundierten und umfassenden Analyse - vor allem zwei Kriterien erfüllen: Sie sollte erstens möglichst unabhängig Banken, Versicherungen, Makler und unabhängige Berater bieten Hypothekarberatung an. Vertreibt ein Anbieter seine eigenen Produkte, sind die Berater entsprechend nicht unabhängig. Je nach Berater kann auch so eine gute Beratung angeboten werden. Makler erhalten Provisionen von den Hypothekargebern, was zu Interessenkonflikten führen kann (falsche Anreize). Bei einem Makler sollte vor einer Beratung die Unabhängigkeit geprüft / hinterfragt werden. Neutrale Berater arbeiten meist im Stundenaufwand und erstatten im Gegenzug die Provisionen an ihre Kunden zurück. sein und zweitens garantieren, dass am Schluss auch wirklich der günstigste Kreditgeber zum Zuge kommt.
 

 

Unabhängige Beratung
«Möchten Sie sich neutral zum Thema Hypotheken und Immobilienfinanzierung beraten lassen? Die VermögensPartner AG arbeitet im Stundenaufwand - ohne Provisionen, ohne Interessenkonflikte.»

Damian Gliott
VermögensPartner AG
 

Kostenloses Erstgespräch vereinbaren


Oder lernen Sie uns kennen an einem kostenlosen Hypotheken-Seminar:

Anmeldung kostenloses Seminar
 

Beratung Hypothek - mögliche Kriterien


BeratungHypothekUmfassenderBeratungsansatzTiefsterHypothekarzinsUnabhängigkeitund NeutralitätVerhandlungsstärkeMarktkenntnisPlatzierungsvolumenKompetenz / ITNetzwerk / KontakteErfahrungProvisionenEigene Produkte / HypothekenAnreize©VermögensPartner

Unabhängige Beratung zu Hypotheken

Unterdessen gibt es hunderte von Unternehmen, die Hypothekarnehmer Hypothekarnehmer ist diejenige Partei, welche sich Geld ausleiht. Der Hypothekarnehmer zahlt dem Hypothekargeber einen Zins als Entschädigung für die Risiken, welche die Geldausleihe mit sich bringt. im Zusammenhang mit ihrer Immobilienfinanzierung Von einer Immobilienfinanzierung spricht man in der Regel, wenn für den Erwerb einer Immobilie zusätzlich zum Eigenkapital eine Hypothek aufgenommen wird. beraten. Einerseits sind dies Banken, andererseits reine Hypothekenmakler Ein traditioneller Makler macht nichts anderes, als Offerten verschiedener Anbieter einzuholen und diese seinen Kunden zu präsentieren. Er verdient üblicherweise an der Provision, die er bei erfolgreicher Vermittlung einer Hypothek von der Bank oder der Versicherung erhält. Durch Auszahlung einer Provision / eines Kickbacks kann die Unabhängigkeit gefährdet werden. und unabhängige Beratungsunternehmen. Die allermeisten Hypothekenvermittler In der Schweiz gibt es viele Hypothekenvermittler. Die meisten arbeiten mit einzelnen wenigen Anbietern zusammen. Sie finanzieren sich durch Vermittlungsprovisionen, welche die Hypotheken indirekt verteuern. Zudem kann die Unabhängigkeit unter verdeckten Provisionen leiden – was Interessenkonflikte fördert. werden von den Kreditgebern Unter Hypothekargeber versteht man diejenige Partei, die Immobilienbesitzern in Form einer Hypothek Kapital zur Verfügung stellt. Hypothekargeber sind in der Schweiz in der Regel Banken und Versicherungen. (meist Banken oder Versicherungen) durch Provisionen Die meisten Hypothekenvermittler erhalten von den Hypothekaranbietern (Banken und Versicherungen) Provisionen für die Vermittlung von Hypotheken. Diese, oftmals versteckten Provisionen, verteuern indirekt die Hypothek und fördern Interessenkonflikte bei der Hypothekarberatung. Eine wirklich neutrale Beratung schliesst diese Interessenkonflikte möglichst aus, indem Provisionen nicht angenommen oder an die Kreditnehmer weiter geleitet werden. entschädigt. Dieses Vorgehen kann zu Interessenkonflikten führen. Wer eine wirklich neutrale Beratung möchte, sollte sich daher vorgängig genau informieren. Mehr dazu erfahren Sie hier:

Interessenkonflikte durch Provisionen bei HypothekenvermittlernHypothekarberatung: Bank versus Makler

Die VermögensPartner AG als Betreiberin von Hypothekenversteigerung.ch arbeitet im Stundenaufwand gegen Honorar. Vermittlungsprovisionen werden an unsere Kunden weiter vergütet. Das garantiert eine unabhängige Beratung und tiefe Hypothekarzinsen. Mehr Informationen zu unserem Beratungskonzept finden Sie hier:

Unsere Unabhängigkeit - wie wir Sie neutral beraten

Tiefstmöglicher Hypothekarzins dank neutraler Beratung

Bietet mir meine Hausbank wirklich gute Konditionen? Diese Frage stellen sich viele Hypothekensuchende. Eine pauschale Antwort ist nicht möglich. Mit Fachwissen und guter Verhandlungsstrategie Die Zinsen bei Hypotheken können individuell verhandelt werden. Je sicherer das ausgeliehene Kapital in den Augen der Bank (Kreditrating des Hypothekarnehmers), desto günstiger sollte auch der Zinssatz sein. Gut verhandelbar sind die Zinsen insbesondere bei transparenten Hypothekarmodellen wie beispielsweise Libor- oder Festhypotheken. Wer die Zinsen verhandelt spart viel Geld, muss aber oft auch viel Zeit für den Vergleich verschiedener Anbieter investieren. kann auch bei der Hausbank eine interessante Hypothek Bei der Hypothek handelt es sich um einen grundpfandgesicherten Kredit. Die gängigsten Hypotheken sind Festhypotheken, variable Hypotheken und Libor-Hypotheken. Einige Hypothekargeber teilen die Hypothekarschuld in eine erste Hypothek und eine zweite Hypothek auf. Bei der zweiten Hypothek ist der Zinssatz etwas höher, weil die Schuld im sogenannten zweiten Rang steht und im Verwertungsfall erst nach der Rückzahlung der ersten Hypothek beglichen wird. abgeschlossen werden. Man könnte sich aber auch fragen: Wieso sollte genau meine Hausbank die für mich am besten passende Hypothek zu den besten am Markt verfügbaren Konditionen im Sortiment haben? Es ist in unseren Augen daher unumgänglich, mindestens fünf Offerten Hypothekarofferten sind in der Praxis oftmals völlig unverbindlich. Steht nicht explizit in der Offerte, dass der Zinssatz während einer gewissen Frist verbindlich ist, handelt es sich bei der Offerte lediglich um einen Richtsatz. Damit Offerten verschiedener Hypothekaranbieter vergleichbar sind, müssen sie verbindlich und von demselben Datum sein. Zudem muss darauf geachtet werden, dass die Zinsusanz und weitere Faktoren identisch sind. Auch die Gebühren müssen bei einem Vergleich berücksichtigt werden. einzuholen. Selbst dann ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass andere Anbieter deutlich bessere Zinsen offeriert hätten. Neben dem zeitlichen Aufwand ist bei der Suche nach der günstigsten Hypothek auch ein vertieftes Fachwissen und Kenntnisse der Branche (welche Anbieter bieten bei welcher Konstellation besonders gute Zinsen?) von Vorteil.

Zur Findung des besten Zinssatzes hat die VermögensPartner AG einen Versteigerungsprozess für Hypotheken entwickelt. Die Versteigerung ist ein sehr effizientes Vorgehen, um den wirklich tiefsten Zinssatz am Markt zu finden. Jede Bank in der Schweiz, auch Ihre Hausbank, kann bei der Versteigerung mitbieten. Es fliessen keine Provisionen. Vielfach kommen so Banken, Versicherungen oder andere potenzielle Kreditgeber zum Zuge, die der Kunde selber gar nicht im „Blickfeld“ hatte. Mehr zu diesem neuen und innovativen Konzept finden Sie hier:

Versteigerungsplattform für Hypotheken
Ihre nächsten SchritteBeratungsterminGratis Erstgespräch vereinbarenHypothekenVersteigerung.chEine Dienstleistung der VermögensPartner AGSeminar HypothekFür kostenloses Seminar anmeldenNewsletter HypothekHypotheken-Aktuell abonnierenHypo-BoxGratis Hypotheken-Box bestellenKontaktformularNehmen Sie mit uns kontakt aufHypothekenVersteigerungMehr über unser Konzept erfahren